Leben in der VG Freinsheim - Klimaschutzkonzept

Seite drucken

Klimaschutzkonzept

Integriertes Klimaschutzkonzept

Mit Datum vom 17.05.2016 hat der Verbandsgemeinderat die Verwaltung beauftragt, ein Integriertes Klimaschutzkonzept für die Verbandsgemeinde und ihre Ortsgemeinden zu erstellen und hierfür entsprechende Fördermittel im Rahmen der „Nationalen Klimaschutzinitiatve“ zu beantragen. Dies ist inzwischen geschehen und die Verbandsgemeinde hat im März 2016 mit dem Förderbescheid grünes Licht für die Vergabe der Leistungen erhalten. Das Konzept wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit mit einem Fördersatz von 65 % gefördert. Die Vergabe ist mittlerweile abgeschlossen und das Projektteam des beauftragten Büros Ingenieurbüros INFRASTRUKTUR & UMWELT, Professor Böhm und Partner aus Darmstadt hat im September 2016 mit den Arbeiten begonnen.

Das integrierte Klimaschutzkonzept stellt nach Fertigstellung den strategischen Überbau für das Handeln der Verbandsgemeinde und seiner Ortsgemeinden im Themenfeld „Energie und Klimaschutz“ für die kommenden Jahre dar. In diesem Sinn ist es themenübergreifend ausgerichtet. Es behandelt sowohl die kommunalen Liegenschaften und die kommunale Infrastruktur, als auch den privaten Wohngebäudebereich, Industrie und Gewerbe, sowie den Verkehrssektor. Grundlage des Konzepts ist eine fundierte Analyse des Ist-Zustands. Auf dieser Basis werden Potenziale für die sparsame Energieverwendung und die „klimaschonende“ Energieerzeugung in der Verbandsgemeinde untersucht. Im Anschluss werden Leitbilder und Ziele festgelegt, um die Rahmenbedingungen für das künftige Handeln zu definieren.

Allerdings bleibt das Konzept nicht bei Zielen und Leitbildern stehen. Damit die Ziele auch erreicht werden können, werden im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes konkrete Handlungsmöglichkeiten und Maßnahmen aufgezeigt und deren Umsetzung vorbereitet. Klimaschutz ist eine Herausforderung, welche alle Bewohnerinnen und Bewohner in der Verbandsgemeinde insgesamt und nicht nur die kommunale Verwaltung und Politik betrifft. Deswegen werden alle Akteure der Gesellschaft – Bürgerinnen und Bürger, Landwirtschaft und Weinbau sowie Gewerbe / Handel / Industrie – angesprochen und soweit möglich in die Erarbeitung des Konzepts einbezogen. Dazu sind im Frühjahr und Sommer 2017 zwei öffentliche Veranstaltungen sowie Arbeitsgruppentreffen vorgesehen.

Auch wenn es sich bei diesem Konzept um ein von der Verbandsgemeinde beauftragtes Projekt handelt, werden die Ergebnisse – je nach Datenverfügbarkeit – für die einzelnen Ortsgemeinden ermittelt und bereitgestellt. Das integrierte Klimaschutzkonzept betrachtet damit die Verbandsgemeinde im Gesamten und zeigt gleichzeitig für die 8 Ortsgemeinden spezifische Ergebnisse und Handlungsmöglichkeiten auf. So wird es beispielsweise einen Energiesteckbrief für jede der 8 Ortsgemeinden sowie eine Erstbewertung des energetischen Zustands der kommunalen Gebäude geben. Im Energiesteckbrief wird detailliert aufgezeigt, wie sich der Energieverbrauch und die Energiebereitstellung zusammensetzen.

Den Kommunen im Einzelnen sowie der Verbandsgemeinde im Gesamten wird mit dem Integrierten Klimaschutzkonzept ein wichtiges Instrument für die Bearbeitung von Klimaschutzthemen an die Hand gegeben.
Das Projekt hat im September 2016 begonnen und wird bis Herbst 2017 abgeschlossen werden. Erste Analyseergebnisse werden im Frühjahr 2017 erwartet und öffentlich vorgestellt. Noch vor der Sommerpause 2017 wird dann unter Einbeziehung von Bürgerinnen und Bürgern, Politik, Verwaltung intensiv am Maßnahmenkatalog gearbeitet.

Weitere Informationen zu den Arbeitsschritte und zum vorgesehenen zeitlichen Ablauf des Klimaschutzkonzepts finden Sie unter Basisinfo. Darüber hinaus werden wir Sie über aktuelle Entwicklungen und Termine auf der Homepage informieren Aktuelles und Ihnen Zwischenergebnisse und Ergebnisse zum Download bereitstellen.

nach oben ↑

Leben in der VG Freinsheim