Rathaus u. Politik - Rathaus - LED-Umstellung

Seite drucken

LED-Umstellung

Nachtrag Mai 2017

Die Bewilligung für die Förderung der Maßnahme zur Umstellung der Straßenbeleuchtung durch das „Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten“ ist nun auch für die Stadt Freinsheim und die Gemeinde Kallstadt eingegangen. Der Fördersatz von 90% wurde erneut bestätigt. Für die Stadt Freinsheim sind 89.725,32 € der rund 107.250,- € Gesamtkosten zuwendungsfähig. Damit verbleibt ein Eigenanteil von 26.497,21 €. Bei der Gemeinde Kallstadt konnten die zuwendungsfähigen Kosten zu 14.046,76 € bestimmt werden. Von den Gesamtkosten in Höhe von 23.737,- € verbleibt somit ein Eigenanteil von 11.094,92 €.

 

Nachtrag Dezember 2016

Die Förderbewilligung für die Gemeinde Herxheim am Berg bezüglich der Maßnahme zur Umstellung der Straßenbeleuchtung wurde durch das „Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten“ bestätigt. Die Gesamtkosten in Höhe von 59.068,- € sind zu 90% zuwendungsfähig (53.161,20 €) - damit verbleibt ein Eigenanteil für die Gemeinde in Höhe von 5.906,80 €.

 

Nachtrag März 2016

Der Auftrag zur Umstellung von insgesamt 564 Straßenleuchten in der VG Freinsheim zu effizienterer LED-Technik wurde an die Pfalzwerke Netz AG vergeben. Die Gemeinschaftsmaßnahme hat ein Volumen von rund 290.000,- €, hinzu kommen noch Kosten für die Planung in Höhe von rund 12.500,- €. Drei der sieben teilnehmenden Gemeinden wird eine entsprechende Förderung durch das „Kommunale Investitionsprogramm Rheinland-Pfalz“ (KI 3.0 RLP) in Aussicht gestellt. Sollte die Bewilligung zur Förderung eingehen, würden für die Stadt Freinsheim und die Gemeinden Herxheim am Berg und Kallstadt ein Großteil der Kosten (der Fördersatz beträgt 90%) rückerstattet werden.

 

Mai 2015

Mit der Verabschiedung der Ökodesign-Richtlinie (2009) durch die Europäische Union wurden die Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von energierelevanten Verbrauchsprodukten neu festgesetzt. Die Umsetzung der Richtlinie hatte zur Folge, dass seit Januar 2015 die Herstellung und der Verkauf von Quecksilberdampflampen aufgrund ihrer energetischen Ineffizienz untersagt wurde. Um dem stückweisen Austausch dieser Bestandsleuchten zu entgehen beabsichtigt die Verbandsgemeinde Freinsheim die entsprechenden Straßenleuchten auf LED-Technik umzustellen. In einer gemeinsamen Ausschreibung sollen in 7 Gemeinden insgesamt 578 Leuchten umgestellt werden, die Gesamtkosten der Maßnahme werden mit rund 290.000,- € abgeschätzt. Die notwendigen Beschlüsse zur Umstellung und die erforderliche Ausschreibung sollen bis zum Frühjahr 2016 erfolgen. Die Umstellung würde dann über das Jahr 2016 erfolgen. Beim Wechsel auf die neue Technik wird von einer Energie-Einsparung von rund 70% ausgegangen.

Verbandsgemeinde

27 Leuchten

Bobenheim am Berg

24 Leuchten

Erpolzheim

22 Leuchten

Freinsheim

209 Leuchten

Herxheim am Berg

102 Leuchten

Kallstadt

40 Leuchten

Weisenheim am Berg

59 Leuchten

Weisenheim am Sand

95 Leuchten

nach oben ↑

Rathaus u. Politik