Start

Seite drucken

Aktuelles

zurück Frühlingsempfang der Verbandsgemeinde am 17. März 2017

Mit dem ersten Frühlingsempfang der Verbandsgemeinde Freinsheim feierte Bürgermeister Jürgen Oberholz zusammen mit knapp 500 Gästen eine gelungene Premiere. Die Rede des Bürgermeisters, die Verleihung der Ehrennadel der Verbandsgemeinde und das „Best of“ der beiden Pfälzer Originale „Spitz und Stumpf“ waren die Hauptprogrammpunkte der öffentlichen Veranstaltung, zu der die Verbandsgemeinde die Bürgerinnen und Bürger sowie verschiedene Ehrengäste am 17. März 2017 in die VG-Sporthalle nach Freinsheim eingeladen hatte. Neben den aktuellen und ehemaligen Weinprinzessinnen der Urlaubsregion und der Ortsgemeinden konnte Bürgermeister Jürgen Oberholz zahlreiche Vertreter der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft und Verwaltung begrüßen.

Gleich zu Beginn beschrieb Bürgermeister Oberholz seine Zielsetzung dieses neuen Veranstaltungskonzeptes, welches den bisherigen Neujahrsempfang der Verbandsgemeinde ablöst. „Eine Mischung aus Kultur und den Fakten der Verwaltung“ sollen die Eckpunkte eines lockeren gesellschaftlichen Abends sein, der der Information und dem offenen Dialog zwischen Verwaltung und den Mitbürgerinnen und Mitbürgern gewidmet ist, der Hürden ab- und neue Brücken aufbaut, so Oberholz weiter.



Dieses vorhandene aber auch weiterhin notwendige Gemeinschaftsgefühlt beschwor Bürgermeister Oberholz sodann auch in seiner Rede, in der er verschiedene Themen aufgriff, mit denen die Gremien der Verbandsgemeinde und der Ortsgemeinden und die Verwaltung im letzten Jahr befasst waren. Breiten Raum nahmen dabei die Investitionen der Verbandsgemeindewerke in das Wasser- und Kanalnetz sowie in die Kläranlage in Weisenheim am Sand ein. Hier seien rund 3,2 Mio. € investiert worden, um auch weiterhin eine moderne Anlage vorweisen zu können. Aus den über 50 Projekten der VG und der Ortsgemeinden, die in 2016 abgeschlossen und vom Fachbereich Bauen und Liegenschaften begleitet wurden, zählte Oberholz exemplarisch die Fortschreibung des Flächennutzungsplans, den Bau des Feuerwehrgerätehauses in Kallstadt sowie den Bau der beiden Wohncontaineranlagen in Freinsheim und Weisenheim am Sand auf. Insgesamt seien hier weitere 4,5 Mio. € aufgewendet worden.

Mit Blick auf die gestiegene Nachfrage nach einer Nachmittagsbetreuung der Kinder in den Grundschulen mahnte Oberholz einen besonnen Blick auf das bisherige System und prophezeite, dass sich die Gremien der VG vor dem Hintergrund begrenzter Kapazitäten über tragfähige zukünftige Lösungen Gedanken machen müssten.

Mahnende Worte fand der Bürgermeister für den Tourismus. Er appellierte an alle im Tourismus Tätigen, sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen, sondern sich für eine Weiterentwicklung dieses wichtigen Wirtschaftsfaktors und für eine maßvolle Steigerung der Attraktivität der Urlaubsregion einzusetzen, auch um nicht den Anschluss innerhalb der Pfalz zu verlieren.

In diesem Zusammenhang erwähnte er auch den Anschluss der Verbandsgemeinde an das „schnelle Internet“. Bürgermeister Oberholz dankte dem Landkreis, der im Rahmen des gebildeten Kreisclusters die Federführung übernommen habe. An die Adresse von Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld gerichtet, formulierte Oberholz aber auch die Erwartung, dass die Belange und Interessen der Ortsgemeinden sowie der Haushalte und Betriebe gleichermaßen im Blick gehalten werden.

Einen Ausgleich zu finden zwischen den Belangen der Ortsgemeinden, der Bürger/innen und den Maßgaben im fließenden und ruhenden Verkehr sei ihm ebenfalls wichtig, so Oberholz. Allzu oft sei der ganz persönliche Unmut nachvollziehbar. Er machte jedoch deutlich, dass sich alle an bestehendes Recht und Ordnung halten müssen. Gleichwohl werde die Verwaltung auch weiterhin bemüht sein, zusammen mit den Arbeitskreisen der Ortsgemeinden und den privaten Interessengemeinschaften für eine positive Gestaltung der Verkehrssituation einzustehen.

Bürgermeister Oberholz nutzte die Gelegenheit des Frühlingsempfangs auch, um persönlich Resümee zu ziehen und auf sein erstes Jahr als hauptamtlicher Bürgermeister zurückzublicken. Er beschrieb dieses Jahr als sehr spannend, da er mit neuen Themen gefühlt im Minutentakt befasst war. Er dankte seinen Beigeordneten Jürgen Menge, Elke Schanzenbächer und Silvia Schmitz-Görtler sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung für die konstruktive Zusammenarbeit und den Bürgerinnen und Bürgern für ihr Vertrauen.

Im Anschluss verlieh Bürgermeister Jürgen Oberholz die Ehrennadel der Verbandsgemeinde Freinsheim an Frau Wahida Gula in Würdigung Ihrer Verdienste bei der Betreuung und Integration der hier ankommenden Flüchtlinge. Die aus dem Irak stammende Christin war über die Balkanroute geflüchtet und hat schließlich hier in Freinsheim eine neue Heimat gefunden. Mittlerweile hat Frau Gula die deutsche Staatsangehörigkeit und engagiert sich seit einiger Zeit über die Maßen in der Flüchtlingshilfe. Der Rat der Verbandsgemeinde Freinsheim hatte daher im Dezember 2016 einstimmig beschlossen, Frau Gula, stellvertretend für die vielen ehrenamtlichen Helfer in diesem Bereich mit der VG-Ehrennadel auszuzeichnen. Dass sich diese Entscheidung mit den anwesenden Gästen des Frühlingsempfangs deckte, zeigte der lang anhaltende Applaus mit stehenden Ovationen. Sichtlich gerührt nahm Frau Gula die Ehrennadel sowie die Urkunde und ein Blumenpräsent entgegen.



Die musikalische Umrahmung hatte das Blasorchester „Die BoBenheimer“ übernommen. Unter der Leitung von Jürgen Rings brillierten die 25 Musiker mit verschiedenen Arrangements aus Pop- und Rockmusik.

Den zweiten Teil des Abends gestalteten die beiden Pfälzer Originale Spitz und Stumpf. Das rund 30-minütige „Best of“ der beiden Kabarettisten begeisterte das Publikum und so ließen die Rufe nach einer Zugabe nicht lange auf sich warten. Anschließend luden die Ausschankstellen der Brulljesmacher Kallstadt und des TSV Freinsheim sowie der Essensstand der Jugendfeuer der Verbandsgemeinde zum gemütlichen Teil des Abends ein.

nach oben ↑

Verbandsgemeinde Freinsheim

Bahnhofstraße 12
67251 Freinsheim
Tel.: 0 63 53 / 93 57 - 0
Fax:   0 63 53 / 93 57 - 70
verwaltung@vg-freinsheim.de

Urlaubsregion Freinsheim

i-Punkt Kallstadt
Weinstraße 111
67169 Kallstadt
Tel.: 0 63 22 / 66 78 38
Fax: 0 63 22 / 66 78 40

i-Punkt Freinsheim
Hauptstraße 2
67251 Freinsheim
Tel.: 0 63 53 / 98 92 94
Fax: 0 63 53 / 98 99 04

E-Mail für beide i-Punkte:
touristik@vg-freinsheim.de

Bürger- und Ratsinfoportal

Verbandsgemeindewerke