Leben in der VG Freinsheim - Zugang zum Internet - Erpolzheim

Seite drucken

Erpolzheim

 

Die nächste Generation von Internet-Zugängen

Schnelles Internet Mitte 2015 wurde von der Bundesregierung ein Projekt zum flächendeckenden Ausbau aller Kommunen in Deutschland mit modernen Zugängen zum Internet beschlossen. Ziel ist eine Breitband-Infrastruktur aufzubauen, die für alle Haushalte und Unternehmen sowie öffentliche Gebäude in Deutschland Übertragungsleistungen von mindestens 50 Mbit/s bereitstellt.

Wo heute weniger als 30 Mbit/s zur Verfügung stehen, ist ein solcher Ausbau der Telekommunikations-Industrie zu teuer. Hier wird mit Subventionen von Bund und Land nachgeholfen und solche unterversorgten Anschlüsse werden mit Fördergeldern ausgebaut. Von den Netzbetreiber wird erwartet, dass sie Anschlüsse mit  mehr als 30 Mbit/s auf mindestens 50 Mbit/s auf eigene Rechnung ertüchtigen.

Wir nennen das Projekt "NGA-Ausbau". NGA ist eine Abkürzung für "Next Generation Access-Net" (Zugangsnetz der nächsten Generation). Näheres finden Sie »hier.

In Erpolzheim wird wegen der schon sehr guten Versorgung vorwiegend das Teilprojekt "Ertüchtigung des Telekom-Netzes" eine Rolle spielen. Ein "Geförderter Ausbau" betrifft nur einen kleinen Bereich. Eine Straßenkarte mit den Ausbaugebieten finden Sie »hier.

Hinweis zur Nutzung der Karten: Rechts oben finden Sie ein kleines Bedienfeld, mit dem Sie die Karten vergrößern (+), verkleinern (-) und abschalten können (x). Die Karte lässt sich so vergrößern, dass Straßennamen und Hausnummern gut zu lesen sind. Verschieben der Karte geht wie bei anderen Karten auch: "Klicken und halten" Sie die linke Maustaste auf der Karte und verschieben Sie das Bild bis Sie den gewünschten Ausschnitt gefunden haben.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Karte den derzeitigen Planungsstand darstellt. Es sind keine Zusagen für eine bestimmte Versorgung. Besonders an den Rändern der Ausbaugebiete können im Rahmen der konkreten Ausbauplanung Änderungen vorkommen. Kleine grüne "Inseln" können auch Datenfehler sein.

Was bisher geschah

Im Januar 2016 wurden - nach einem langen und ermüdenden Hürdenlauf durch die Bürokratie - vom Land Rheinland-Pfalz Fördergelder bewilligt. So konnte im Mai 2016 nach einer öffentlichen Ausschreibung mit der Telekom Deutschland, als kostengünstigstem Anbieter, ein Kooperationsvertrag über den Ausbau der DSL-Infrastruktur vereinbart werden.

Der Ausbau wurde am 3. April 2017 beendet und das ausgebaute Netz in Betrieb genommen. Er kostete 122.000 €. Davon 47.200 € aus der Kasse der Ortsgemeinde.

Seit April 2017 leisten in Erpolzheim alle DSL-Anschlüsse mindestens 7.000 kbit/s. Ca. 72% der Gebäude sind mit VDSL von 30.000 bis 50.000 kbit/s angeschlossen. Bis zum 1. April 2018 haben mehr als 50% der Haushalte und Unternehmen Verträge über eine Versorgung mit den neuen Übertragungsleistungen abgeschlossen. Mehr als 90% der Bestellungen wurden problemlos bereitgestellt. Bei 10% gab es weniger gute Erfahrungen.

 

nach oben ↑

Leben in der VG Freinsheim