Start

Seite drucken

Aktuelles

zurück Bürgerbeteiligung „Neugestaltung Marktplatz Freinsheim“

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger der Stadt Freinsheim,

wie bei der Einwohnerversammlung am 15. Nov. 2018 vorgestellt, hat der Stadtrat folgenden Beschluss gefasst:

Die Stadt Freinsheim verfolgt das Ziel, den Marktplatz neu zu gestalten. Damit soll der Mittelpunkt des historischen Ortskerns aufgewertet werden. Von der Stadt wird mit dieser Maßnahme eine Signalwirkung für die städtebauliche Entwicklung in diesem Bereich sowie für private Investitionen erwartet. Der Durchführung eines Bürgerbeteiligungsprozesses wird zugestimmt.

 

Jetzt haben Sie Gelegenheit, Ihre Ideen zur Neugestaltung des Marktplatzes einzubringen!

 

Erläuterung zum Verfahren der informellen Bürgerbeteiligung zur „Neugestaltung Marktplatz Freinsheim“:

Entsprechend des Stadtratsbeschlusses vom 22. März 2018, weitere Bürgerbeteiligung durchzuführen, werden bei der Neugestaltung des Marktplatzes die Freinsheimer Bürgerinnen und Bürger beteiligt. Für den Bürgerbeteiligungsprozess zur Neugestaltung des Marktplatzes ist folgendes Konzept vorgesehen:

  1. Öffentliche Vorstellung des Themas im Rahmen der Einwohnerversammlung am Donnerstag, 15. November 2018: Die Stadtplanerin Frau Dipl.-Ing. Annette Leuckel wird mit einer Präsentation vorstellen, wie sich der Handlungsbedarf begründet und welche Grundsätze aus stadtplanerischer Sicht zu beachten sind.
  2. Daraufhin werden die Bürgerinnen und Bürger vier Wochen Gelegenheit haben, ihre Ideen zur Neugestaltung des Marktplatzes einzureichen.
  3. Diese Anregungen werden über den Jahreswechsel von der Verwaltung ausgewertet und in einer Bauausschusssitzung vorberaten und in einer Stadtratssitzung Anfang 2019 abschließend diskutiert und gewichtet. Diese Ergebnisse münden dann in den Auftrag an ein Ingenieurbüro, das mit den weiteren Planungen beauftragt werden soll.

Finanziert werden soll das Projekt mit Zuschüssen aus dem Förderprogramm „Historische Stadtbereiche – städtebaulicher Denkmalschutz“. Dazu wird es in den Förderantrag für 2019 aufgenommen. Dann ist damit zu rechnen, dass die Baumaßnahmen im Jahr 2020 durchgeführt werden können.

Einordnung in die Beschlüsse zur Stadtentwicklung:
In der Rahmenplanung zum Förderprogramm „Historische Stadtbereiche – städtebaulicher Denkmalschutz“ entspricht die Neugestaltung des Marktplatzes insbesondere im 

Handlungsfeld 2 „Grün- und Freiflächen“ (direkt)

  • der Maßnahme 2.1 „Gestaltung und Begrünung des öffentlichen Raumes und seine Aufwertung“.

 

Handlungsfeld 3 „Stadtbild und Gestaltung“ (direkt)

  • der Maßnahme 3.6 „Aufwertung des Kirchplatzes als zentraler Platzraum (Zonierung, Begrünung, Möblierung)“
  • der Maßnahme 3.7 „Einheitliche Möblierung des Straßenraumes und der Platzbereiche“

 

Handlungsfeld 4 „Nutzung und Einzelhandel“ (indirekt)

  • der Maßnahme 4.2 Stärkung des lokalen Einzelhandels und Unterstützung von Ansiedlung von Dienstleistern im Ortskern
  • der Maßnahme 4.3 Erhalt/Weiterentwicklung des Tourismus- und Gastronomieangebotes

Darüber hinaus entspricht das Projekt Neugestaltung des Marktplatzes den folgenden Maßnahmen aus der Dokumentation der Ideenwerkstatt: 

Perspektiven und Maßnahmen

Perspektive 1: Frischekur für’s Image – Leben wie im Urlaub

  • Maßnahme 1.1: Strategisches Stadtmarketing entwickeln und kontinuierlich betreiben

 

Perspektive 2: Lebendige Innenstadt – Vielfalt in südlicher Atmosphäre

  • Maßnahme 2.1: Verkehrs- und Parkraumkonzept erstellen
  • Maßnahme 2.2: Projektentwicklungen für leerstehende Immobilien initiieren
  • Maßnahme 2.3: Nutzungskonzept für die Innenstadt erarbeiten
  • Maßnahme 2.4: Öffentlichen Raum beleben

 

Perspektive 4: Freizeit genießen – Angebote für Bewohner und Gäste

  • Maßnahme 4.2: Touristische Angebotspalette erweitern

 

Entsprechend dem Beschluss des Stadtrates vom 22.03.2018 ist das Projekt Neugestaltung des Marktplatzes vereinbar mit dem Ziel, Leerstand zu beseitigen; denn es ist davon auszugehen, dass private Investoren durch eine ansprechende Gestaltung des öffentlichen Raumes eher motiviert werden können, in Freinsheim zu investieren.

 

nach oben ↑

Verbandsgemeinde Freinsheim

Bahnhofstraße 12
67251 Freinsheim
Tel.: 0 63 53 / 93 57 - 0
Fax:   0 63 53 / 93 57 - 70
verwaltung@vg-freinsheim.de

Urlaubsregion Freinsheim

i-Punkt Kallstadt
Weinstraße 111
67169 Kallstadt
Tel.: 0 63 22 / 66 78 38
Fax: 0 63 22 / 66 78 40

i-Punkt Freinsheim
Hauptstraße 2
67251 Freinsheim
Tel.: 0 63 53 / 98 92 94
Fax: 0 63 53 / 98 99 04

E-Mail für beide i-Punkte:
touristik@vg-freinsheim.de

Bürger- und Ratsinfoportal

Verbandsgemeindewerke